Lehrer in den Medien

Nicht erst seit der verstärkten Nutzung des Internets spielen mediale Darstellungen von Berufsgruppen eine wichtige Rolle in der Beeinflussung der öffentlichen Wahrnehmung. Durch den Filter der Medien in Form von Spielfilmen, Dokumentationen, Berichterstattungen und so weiter wird uns auch das Berufsbild des Lehrers präsentiert. Es ist also besonders interessant, inwieweit mediale Darstellungen des Lehrerberufs die Studienwahl beeinflussen.

Lehrerbild in Film und Fernsehen

Es gibt eine große Bandbreite an Spielfilmen, in denen Lehrer und Schule thematisiert werden. Es lässt sich feststellen, dass Schauspieler in ihren Rollen häufig Stereotypen verkörpern, die entweder positiv oder negativ sind. Die positiven Stereotypen von Lehrern in Spielfilmen sind häufig inspirierende Individuen, die heldenhaft mit Konventionen brechen und ihre Schüler zu selbstständigem Handeln und freiem Denken motivieren. Hier hat also die Verkörperung des Lehrers die dramaturgische Funktion des Helden. Es lässt sich nicht bestreiten, dass man durch die Heldenrolle mit dem Berufsbild positive Eigenschaften verknüpft und diese darauf projiziert.

Auch auf deutschen Kinoleinwänden sind Filme über Pädagogen besonders beliebt: Die Filmreihe „Fack ju Göthe“ wurde zum Blockbuster. Der Schauspieler Elyas M’barek verkörpert den Kleinkriminellen Zeki Müller, der über Umwege in die Rolle des Lehrers schlüpft und eher durch seine Persönlichkeit und unkonventionelle Methoden einen Draht zu seinen Schülern findet als mit fachlichen Qualifikationen.

Natürlich sollte man sich im Klaren darüber sein, dass diese heldenhaften Stereotypen eine überspitzte Skizzierung der Realität sind, aber die positiven Eigenschaften sind durchaus realisierbar.

Negative mediale Darstellungen dieses Berufsbildes sind häufig verknüpft mit Klischees und Vorurteilen. Die sind insofern wirkungsvoll, als die Zuschauer Verbindungen zur eigenen Schulzeit und mit negativen Erfahrungen, die mit Lehrern gemacht wurden, herstellen können. Zu den negativen Stereotypen gehören Eigenschaften wie zu hohe Anforderungen, fehlendes Einfühlungsvermögen und Ideenlosigkeit.

Letztendlich sind sowohl die Persönlichkeit als auch eine gute fachliche Ausbildung entscheidende Merkmale eines guten Lehrers. Nur so kann dieser die Eigenschaften verkörpern, die ihn im Film zu einem Helden machen.